Jul

30

2012

Fertighaus oder Massivhaus | Kosten und Nutzen im Vergleich

Abgelegt in Bauen

Noch immer gibt es kontroverse Diskussionen zu der Frage „Fertighaus Massivhaus “ was soll es nun sein. Die Ansichten und Urteile zum Thema basieren zum Teil noch auf den Vorurteilen der 70ger Jahre in denen ein Fertighaus mit Attributen wie, Billigbauweise, kurze Lebensdauer, keine Individualität, verurteilt wurde. Das Massivhaus war vertraut, galt als solide, wertbeständig und die lange Haltbarkeit war bereits bewiesen. Einerseits vielleicht verständlich, neue Technologien müssen erst noch verstanden werden.

Kosten / Nutzen – der Baustoff Beton:
Beton besteht aus natürlichen Stoffen: wesentlicher Bestandteil von Zement ist Kalkstein (bekannt vom Massivhaus) hinzu kommen Sand, Kies und Wasser. Diese sind in ausreichender Menge verfügbar und es gibt günstige Produktionsabläufe. In puncto Energieeffizienz wurde erst in jüngerer Zeit die Nachhaltigkeit des Baustoffs Beton erkannt und in Zeiten von Niedrigenergiehäusern und Wärmedämmung wird man sich der hervorragenden physikalischen Eigenschaften des Werkstoffs Beton bewusst.

Kosten / Nutzen – das Raumangebot:
Ein wichtiger Punkt in der Kosten – Nutzen – Analyse zu dem Thema „massiv versus fertig“. Beton-Fertigteile haben zum Beispiel den Vorteil, bei gleicher Isolation (Vergleich zum herkömmlichen Haus) im Innenraum mehr Raum zu bieten. Dünnere Außenwandkonstruktionen schenken bei gleichem Isolationswert circa 2-5m² mehr nutzbare Wohnfläche. Beton-Fertigteile bieten durch ihre variable Einsatzmöglichkeit, wie in einer Art Baukastensystem, eine große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Die individuellen Wünsche des Bauherren werden berücksichtigt, aber die Kosten beschränkt; ein Nutzen, den sich jeder Häuslebauer gern gefallen lässt.

Kosten / Nutzen – die Bauzeit:
Massivhäuser sind natürlich von ihrem Wesen her bereits individuell zu gestalten aber wie sieht es mit der Bauzeit aus? Ein Fertighaus gleich ob es durch Beton-Fertigteile oder durch andere Baustoffe gefertigt wird, ist in der Regel schneller bezugsfähig. Auch diese Tatsache senkt Kosten wie zum Beispiel die Mietzeit bis zum Termin des Einzugs. Der Bauherr profitiert beim Fertighaus von Festpreisen und meist termingerechter Fertigstellung; der daraus resultierende Nutzen „Planungssicherheit“ ist in heutiger Zeit nicht zu unterschätzen.

Die Vorteile der Fertighäuser in unserer schnelllebigen Zeit liegen auf der Hand. Dennoch hat auch das Massivhaus seine Berechtigung: die solide Bauweise gilt als besonders wertbeständig; tatsächlich liegen bei Massivhäusern langfristige Erfahrungswerte vor.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: